040 41924700
 

Friedenspolitische Termine in Hamburg

Auf dieser Seite dokumentieren wir friedenspolitische Veranstaltungen in Hamburg im aktuellen Monat und in den Folgemonaten.

Die Seite wird regelmäßig wöchentlich aktualisiert. Bitte teilt uns (möglichst frühzeitig) Eure Aktivitäten und Veranstaltungen mit:

 

 

MÄRZ 2019
 

 

  • Samstag, den 2. März, 17 Uhr, Hände weg von Venezuela! - Podiumsdiskussion: Was passiert in Venezuela?
    Eine Dialogplattform gegen Krieg und Imperialismus

    mit André Scheer, Journalist, Tageszeitung "junge Welt", und Harri Grünberg, Parteivorstand Die Linke, Berlin
    Ort: Parteibüro Die Linke in Altona, Am Felde 2
    Veranstalter: Leserinitiative HH der "jungen Welt", Cuba Sí und Die Linke - Flugblatt zur Veranstaltung

 

  • Donnerstag, den 21. März, 19 Uhr, Informations- und Diskussionsveranstaltung: Krieg oder Frieden in Rojava - was hat das mit uns zu tun?
    Referenten: Tobias Pflüger, MdB Die Linke; Cansu Özdemir, Die Linke, Hamburg; Prof. Peter Ott, Filmemacher
    Ort: Rathaus Altona, Kollegiensaal
    Veranstalter: Hamburger Bündnis für Frieden in Rojava und Syrien; Bezirksverband Die Linke Altona - Plakat zur Veranstaltung

 

  • Samstag, den 30. März, 12-16 Uhr, Kundgebung zum "Tag des Bodens"
    Jedes Jahr begehen die Palästinenser in aller Welt am 30. März als den "Tag des Bodens" im Gedenken an den 30. März 1976, an dem israelische Soldaten sechs junge Palästinenser, Staatsbürger Israels, erschossen. Seitdem symbolisiert der "Tag des Bodens" den palästinensischen Widerstand gegen den andauernden Landraub, gegen Kolonisation, Besatzung und Apartheid.
    Ort: Mönckebergstraße, Gerhart-Hauptmann-Platz
    Es rufen auf: Palästinensische Gemeinde in Hamburg und Umgebung, Deutschland e.V.; Deutsch-Palästinensische Gesellschaft e.V. Regionalgruppe Hamburg; Deutsch-Palästinensischer Frauenverein e.V., Regionalgruppe Hamburg

 

  • Samstag, den 30. März, 17 Uhr, Venezuela im Herzen: Informationsabend über die politische Entwicklung in Venezuela
    Ein Versuch gegen die einseitige Berichterstattung der "westlichen" Medien
    Vortrag: Emilio Diaz Miranda (Freie Humanisten Hamburg e.V.)
    Live Musik mit: Xiomara Tortoza und Sebastian Mar
    Ort: AGIJ, Thedestrasse 99 (Altona)
    Veranstalter: Freie Humanisten Hamburg e. V.
 

 

APRIL 2019
 
  • Montag, den 1. April, 19 Uhr, Veranstaltung: Hamburg für das Atomwaffenverbot
    Deutschland blockiert gemeinsam mit den Atomwaffenstaaten und anderen NATO-Staaten weiterhin den Atomwaffenverbotsprozess. Die Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (ICAN) ruft Städte und Gemeinden dazu auf, sich für die Unterzeichnung des Atomwaffenverbots einzusetzen. Die Bremische Bürgerschaft hat ihren Senat schon mit einer Bundesratsinitiative für das Atomwaffenverbot beauftragt. Wir wollen erreichen, dass Hamburg dasselbe tut.
    Auf der Veranstaltung stellen wir euch eine Präsentation vor, mit der ihr Abgeordnete überzeugen könnt: Warum sind Atomwaffen immer noch eine Bedrohung? Was ist das Atomwaffenverbot? Was hat Hamburg damit zu tun? Wir geben Tipps und Hilfen zum Kontaktieren von Abgeordneten.
    Ort: Curio Haus, Rothenbaumchaussee 15 (GEW), Hintereingang, Raum A
    Veranstalter: ICAN Hamburg - Flugblatt zur Veranstaltung

 

  • Sonntag, den 14. April, 14 Uhr, Rundgang: Rüstungsfirmen und Kriegsflüchtlinge im Harburger Binnenhafen
    Im Harburger Binnenhafen befinden sich diverse Niederlassungen renommierter Firmen und Institutionen, die an Rüstungsproduktion und -forschung beteiligt sind. Bei dem Rundgang wird über die Rolle dieser Firmen informiert und darüber diskutiert.
    Unkostenbeitrag: 3 Euro - Flugblatt zum Rundgang
    Veranstalter und Treffpunkt: Kulturwerkstatt Harburg, Kanalplatz 6 im Harburger Binnenhafen

 

  • Ostermontag, 22. April: Hamburger Ostermarsch 2019
    Abrüsten statt aufrüsten! - Atomwaffen abschaffen! - Entspannungspolitik jetzt!

    Flugblatt und Plakat zum Hamburger Ostermarsch 2019
  • Beginn um 12 Uhr, Sankt-Georgs-Kirchhof (U-/S-Bahn Hauptbahnhof)
  • vorher um 11:30 Uhr Osterandacht in der Dreieinigkeitskirche
  • Abschlusskundgebung und Friedensfest 13:30 Uhr auf dem Carl-von-Ossietzky-Platz

 

 

 

Erklärung: Die politischen Aussagen in diesen Veranstaltungshinweisen stammen von den Veranstaltern und werden von uns lediglich dokumentiert. Sie stellen nicht in jedem Fall unsere politische Meinung dar. Das Hamburger Forum haftet nicht für Richtigkeit und Vollständigkeit oder für Konsequenzen, die sich aus der Nutzung der bereitgestellten Informationen ergeben.