040 41924700
 

Überregionale Aktionen

  • Das Hamburger Forum beteiligt sich an zwei bundesweiten Unterschriftenaktionen der Friedensbewegung:
     

Protestbrief an die US-amerikanische und russische Botschaft: Abrüstung schafft Sicherheit – INF-Vertrag erhalten!
Zu Beginn der 1980er Jahre rückte die Gefahr eines Atomkriegs bedrohlich nahe. Doch in vielen Ländern gingen Menschen dagegen auf die Straße und machten Druck auf ihre Regierungen, wodurch 1987 der INF-Vertrag zustande kam. Durch diesen konnten fast 3.000 Atomraketen abgerüstet und zerstört werden. Doch nun plant Trump, diesen wichtigen Abrüstungsvertrag aufzukündigen. Die Kampagne "Büchel ist überall! atomwaffenfrei.jetzt" hat dagegen einen Protestbrief an die US-amerikanische und russische Botschaft in Deutschland gestartet.
Hier kann man sich an der Aktion beteiligen: https://www.friedenskooperative.de/INF-Vertrag-erhalten

 

Petition an die Bundesregierung: Unterzeichnen Sie das UN-Atomwaffen-Verbot!
Aktion von ICAN Deutschland (Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen), IPPNW Deutschland (Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges) und der Kampagne "Büchel ist überall! atomwaffenfrei.jetzt", in Kooperation mit dem Trägerkreis "Atomwaffen abschaffen - bei uns anfangen".
Hier kann die Petition online unterzeichnet werden: https://aktion.nuclearban.de/node/9

Folien zum Vortrag von Inga Blum bei der Diskussionsveranstaltung "Hamburg sagt ja zum Verbot aller Atomwaffen!" am 6. Juni 2019
Veranstalter: ICAN Hamburg und Hamburger Forum

 

Aufruf abrüsten statt aufrüsten: Keine Erhöhung der Rüstungsausgaben - Abrüsten ist das Gebot der Stunde
Eine Unterschriftenaktion der "Initiative Abrüsten statt Aufrüsten". Der Arbeitsausschuss der Initiative besteht aus Personen der folgenden Organisationen: Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB), ver.di, Naturfreunde Deutschlands, Friedensbewegung (u.a. Kooperation für den Frieden und Bundesausschuss Friedensratschlag).
Hier findet man alles wichtigen Informationen und kann Unterschriftenlisten herunterladen oder gleich online unterschreiben:
https://abruesten.jetzt/2017/11/unterschriftenlisten-herunterladen

 

  • Von Schleswig-Holstein geht Krieg aus! Antimilitaristische Kundgebungen und Mahnwachen am Tornado- und Drohnen-Standort Jagel

Seit Sommer 2016 können die Bundeswehrspione vom Fliegerhorst Jagel in Schleswig-Holstein nicht mehr ohne öffentlichen Protest Krieg führen. Etwa monatlich erklären KriegsgegnerInnen aus der Region auf Mahnwachen vor der Hauptzufahrt zum Fliegerhorst, wie sich das dortige Bundeswehrgeschwader an Kriegen beteiligt: Im Afghanistankrieg lenken SoldatInnen aus Jagel seit 2010 Großdrohnen; davor lieferten sie mit Tornados Zielkoordinaten - das Bombardieren übernahmen dann die Verbündeten aus Großbritannien und den USA. In Mali spionieren die „Immelmänner“ mit Großdrohnen Ziele aus, die Bildauswertung für dieses Kriegsgebiet geschieht auf dem Fliegerhorst Jagel. Hier finden auch die Schulungen für Drohnenpiloten statt.

Veranstalter der Mahnwachen: Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK), Gruppe Flensburg
Kontakt: - weitere Informationen: http://www.bundeswehrabschaffen.de

 

Die Aktionszeitung "Stopp Ramstein" kann hier heruntergeladen und bestellt werden: www.ramstein-kampagne.eu/zeitung