Kundgebung und Unterschriftensammlung: Abrüsten statt aufrüsten!

03.11.2018

Samstag, den 3. November, 14 Uhr, Kundgebung und Unterschriftensammlung: Abrüsten statt aufrüsten!
Es sprechen:

  • Reiner Braun, Kooperation für den Frieden, Co-Sprecher International Peace Bureau (IPB)
  • Falko Lehmann, AK Demokratie und Frieden des Deutschen Gewerkschaftsbundes Hamburg
  • Sönke Wandschneider, Hamburger Forum für Völkerverständigung und weltweite Abrüstung e.V.

 

"Abrüsten statt aufrüsten - das ist das Gebot der Stunde", so der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann. Schulen sind marode und Kitas fehlen überall, der soziale Wohnungsbau muss dringend ausgebaut werden, Krankenhäuser werden benötigt, dem öffentlichen Nahverkehr fehlen Gelder, die kommunale Infrastruktur verkommt, die Alterssicherung und die Pflege sind unterfinanziert ... Aber: Geld für die Rüstung ist fast unbegrenzt vorhanden. Die Waffenarsenale werden weiter angefüllt. Der Rüstungsetat 2019 soll um 11,4% auf 42,4 Milliarden Euro steigen und bis zum Jahr 2024 auf 85 Milliarden. Wir sagen nein!"
 

Ort: Spritzenplatz, Hamburg Altona
Veranstalter: DGB Hamburg und Hamburger Einzelgewerkschaften; mit Unterstützung des Hamburger Forums - Flugblatt zur Kundgebung
(Im Rahmen des bundesweiten Aufrufs der Initiative "abrüsten statt aufrüsten" zu dezentralen Aktionen für den 1.-4.11.2018)

 

Zuvor um 13 Uhr Demonstration und Kundgebung: Würde statt Waffen - Geld in die Wiederherstellung des Sozialstaates statt Militär und Rüstung
Kundgebung mit dem Gastredner Reiner Braun (Kooperation für den Frieden, Co-Sprecher International Peace Bureau) und Aktiven von "aufstehen Hamburg".
Demonstration über die Fußgängerzone Neue Große Bergstraße zur Ottenser Hauptstraße/Spritzenplatz, ab 14:30 Uhr Unterstützung der Unterschriftensammlung
Veranstalter: aufstehen Hamburg - Flugblatt zur Aktion